AirAllé logo

Gegenanzeigen und mögliche Risiken

Gegenanzeigen

Gegenanzeigen Das AirAllé ™-Gerät darf nicht zur Behandlung von Menschen benutzt werden, die kein Temperatur- oder Schmerzempfinden haben, oder die sich ihrer Umwelt nicht mitteilen können. Es darf nicht eingesetzt werden bei Menschen mit offenen Wunden, Abschürfungen, Anomalitäten oder Implantaten am Kopf oder im Gesicht, oder die innerhalb der letzten 6 Monate radioaktiver Strahlung ausgesetzt waren.

mögliche Risiken

Mögliche Risiken Die Herstellerfirma Larada Sciences legt ihr Hauptaugenmerk darauf, die Sicherheit und Effektivität von AirAllé-Behandlungen zu maximieren, und gleichzeitig mögliche Risiken auf ein Minimum zu beschränken. Bis zum heutigen Tag wurden keine Nebenwirkungen gemeldet, niemand kam durch diese Behandlungsmethode zu Schaden. Dennoch bleiben, wie bei allen medizinischen Geräten, mögliche Risiken, die beim Gebrauch des AirAllé-Gerätes auftreten können, obwohl sie, so weit wie unter vernünftigen Gesichtspunkten möglich, reduziert wurden:

ACHTUNG: Da das Gerät erhitzte Luft abgibt, besteht bei unsachgemäßem Gebrauch eine geringe Gefahr vor Verbrennungen der Kopfhaut.

ACHTUNG: Nach einer AirAllé-Behandlung kann es vorkommen, dass einige tote oder lebende Läuse oder Läuseeier nicht vollständig aus den Haaren entfernt wurden. Aus kosmetischen Gründen und um erneuten Befall zu verhindern wird ein sorgfältiges Auskämmen mit einem speziellen Laus-Kamm empfohlen.

ACHTUNG: Das Gerät sollte nur an Kunden mit trockenen und leicht zu kämmenden Haaren benutzt werden. Kopfhaut und Haare sollten sauber sein und frei von jeglichen Haarpflegeprodukten, einschließlich Conditioner, Cremes, Gels, Schaum, Haarwachs, sowie von fetthaltigen Produkten.


Haben Sie Kopfläuse?

Find Treatment

AirAllé™

Medienberichterstattung:
© Copyright 2006 - 2013 Larada Sciences, Inc. Alle rechte vorbehalten.